Sie befinden sich hier: Startseite  > Studieren mit Kind

Wohnen mit Kind auf dem Campus

Auf dem Gelände des Berufsförderungswerk Stralsund GmbH in unmittelbarer Nähe der Fachhochschule Stralsund gibt es die Möglichkeit, zusammen mit seinem Kind zu wohnen.

  • Unterbringung für Elternteil mit Kind: 250 € Miete plus 50 € Betriebskosten pro Monat; 2 Zimmer mit geräumigen Flur (mit Einbauschrank und integriertem Kühlschrank), Bad mit Badewanne und Nutzung der Gemeinschaftsküche.
  • Beantragung :
    • Berufsförderungswerk Stralsund GmbH
    • Frau Krase
    • Große Parower Straße 133
    • 18435 Stralsund
  • Teilnahme an Gemeinschaftsverpflegung:
    • Studierende: Frühstück und Abendbrot je 2,20 €, Mittag 3,35 €
    • Kind: Frühstück und Abendbrot je 1,50 €, Mittag 1,84 €
  • Kinderbetreuung ist gegen eine Gebühr von 4€/h möglich

Zum Anfang

Wohnen mit Kind in Greifswald

  • Für Studierende mit Kindern sind in Greifswald Familienwohnungen in den folgenden Wohnheimen vorgesehen:
    • Makarenkostraße 47 a-c (12 Familienwohnungen)
    • Max-Kade-Haus in der Hans-Beimler-Str. 9 (2 Familienwohnungen)
    Studierende mit Kindern werden bevorzugt in einem dieser beiden Wohnheime aufgenommen - je nach freien Kapazitäten.
  • Beratung erteilt die Abteilung Studentisches Wohnen des Studentenwerks Greifswald

Zum Anfang

Eltrernzeit

Ausführliche Informationen zur Elternzeit finden Sie unter Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"Rechtliche Regelungen".


Zum Anfang

Urlaubssemester

  • Anspruch auf insgesamt vier Semester Beurlaubungszeiten
  • in der Regel insgesamt vier, maximal zwei Semester zusammenhängend
  • Urlaubssemester zählen nicht als Fachsemester
  • Beurlaubung muss jedes Semester neu beantragt werden (zusammen mit der Rückmeldung); Formular in Haus 1, Raum 113
  • Während Urlaubssemester kein Anspruch auf BAföG
  • Studien- und Prüfungsleistungen können während der Beurlaubung mit Genehmigung der Hochschulleitung erbracht werden; es muss ein formloser Antrag an die Hochschulleitung der Fachhochschule Stralsund gestellt werden
  • Siehe Beurlaubung

Zum Anfang

Verlängerung der Meldefristen zu Prüfungen

  • Als Grund zur Überschreitung der Meldefristen zu Prüfungen sind die gesetzlichen Mutterschutzfristen und die Fristen der Elternzeit zu berücksichtigen
  • Der/die Studierende hat dies über das Studienbüro unverzüglich dem zuständigen Prüfungsausschuss mitzuteilen
  • Näheres ist in der Prüfungsordnung des jeweiligen Studienganges geregelt

Zum Anfang

Individuelle Studiengestaltung

Zum Anfang